deepdry_flaechenbehandlung_mit_deepdry

GEGEN FEUCHTIGKEIT IM MAUERWERK

Für eine Flächenabdichtung prüfen Sie die zu behandelnde Wand. Sie ist wasseraufnahmefähig? Gut so! Sie können sofort mit der deepdry® Flächenbehandlung beginnen.

Anderenfalls befindet sich vermutlich wasserundurchlässiger Putz, Farbe bzw. Lack auf der Wand – oder sie ist chemisch imprägniert. Bitte erst sorgfältig entfernen! Beseitigen Sie Staub und grobe Partikel – z. B. durch einfaches Abbürsten oder Absaugen.

Füllen Sie die gut geschüttelte Flasche deepdry® in eine unbenutzte Druckspritze (breiter Düsenstrahl) und pumpen Sie Druck in diese. Sprühen Sie deepdry® gleichmäßig auf die Wand, langsam von links nach rechts, beginnend von unten nach oben. Spritzen Sie an Stellen, an denen das Produkt besonders schnell aufgesaugt wird, gründlich nach.

Lassen Sie deepdry® mindestens 30 Min. einwirken. Wiederholen Sie die Behandlung (Behälter vorher schütteln!) – je nach Saugfähigkeit der Wand 3–4 Mal, im Abstand von jeweils ca. 30 Min.

Kontrollieren Sie nach 14 Tagen Trocknungszeit, ob Feuchtigkeitsflecken entstanden sind. Behandeln Sie diese im Abstand von jeweils 7 Tagen erneut – so lange, bis die Wand komplett trocken ist. In der Regel sind max. 1–2 Fleckenbehandlungen erforderlich und diese auch nur bei starker Feuchtigkeit.

 

Nachdem die Feuchtigkeit vollständig beseitigt ist, können Sie einen Belag wie Farbe oder Putz auftragen – z. B. Kalkputze, Kalkschlämme oder Silikatfarben. Bitte nutzen Sie dazu ausschließlich diffusionsoffene (atmungsaktive) Produkte.

Detaillierte Verarbeitungshinweise und das Sicherheitsdatenblatt finden Sie im Downloadbereich. Bitte beachten Sie auch unser Anwendungsvideo.

 

Verbrauchsmenge deepdry®

Basierend auf Erfahrungswerten bei der Flächenabdichtung. Bei stark saugenden, sehr porösen Materialien können sich die angegebenen Verbrauchsmengen erhöhen.

Nachbehandlungen von Feuchtigkeitsflecken sind in dieser Kalkulation berücksichtigt. Verbrauchsangaben können im Einzelfall abweichen.